Warum grüßt man in der Mittagszeit mit „Mahlzeit“?

Warum grüßt man in der Mittagszeit mit „Mahlzeit“?

Mahlzeit wird zur Mittagszeit oft als kurzer Gruß genutzt, der so viel wie „Guten Appetitt“ ausdrücken soll. Der Ursprung dieses knappen Grußwortes ist im 19. Jahrhundert zu finden. Früher verwendete man immer den Mittagsgruß „Gesegnete Mahlzeit“. Da aber ab dem 19. Jahrhundert die Bedeutung des Segens weitgehend verloren ging, benutzt man seitdem nur noch „Mahlzeit“.

Doch gegen diesen Mittagsgruß gibt es immer mehr Proteste. So hat zum Beispiel die Vorsitzende des „Arbeitskreises Umgangsformen“, Frau Inge Wolf, der Begrüßung „Mahlzeit“ den Status als offizielle Grußformel abgesprochen.

Begründung:

Ein „Hallo“ oder „Guten Tag“ wäre angebrachter, da das kumpelhafte „Mahlzeit“ heutzutage sogar schon auf der Toilette ausgesprochen wird, wo es völlig fehl am Platze ist.

Aber dass ein Hallo oder Guten Tag überhaupt nichts mehr mit dem Wunsch auf einen guten Appetit zu tun hat, ist für die gute Frau Wolf anscheinend erstmal egal. Interessant hingegen ist, dass angeblich der größte Teil der Bevölkerung eher eine Ablehnung dem Spruch gegenüber hat. Das kann ich bestätigen. Bisher konnte ich dem „Mahlzeit“-Gruß auch nur ein müdes nicken abgewinnen. Aber extra für die Frau Inge Wolf werde ich zukünftig jedem beim Essen ein „Mahlzeit“ an den Kopf werfen.

Der Einsatz des „Arbeitskreises Umgangsformen“ hat sich also gelohnt 😉


Kommentar abgeben:


Name


Mail (wird nicht veröffentlicht)


Website

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Bitte beachten: Neue Kommentare müssen erst von Dingsbums bzw. Fellfrosch freigeschaltet werden. Vor der Freischaltung kannst nur du deinen abgesendeten Kommentar lesen.